Bitcoin als Protokoll à la TCP/IP, SMTP, HTTP, VoIP …

In allererster Linie ist Bitcoin=BTC ein Protokoll, analog zu SMTP für E-Mail, HTTP fürs Web oder VoIP für Sprache. SMTP, HTTP, VoIP wiederum bauen auf TCP/IP auf.

  1. TCP/IP ermöglicht den Austausch von Datenpaketen rund um die Welt.
    TCP/IP überholte alle anderen Möglichkeiten um global Daten auszutauschen.
  2. SMTP ermöglicht den Nachrichtenaustausch in Form von E-Mails.
    SMTP überholte alle traditionellen Wege um Nachrichten auszutauschen.
  3. HTTP ermöglicht freien Informationsaustausch sowie das Bereitstellen von (Web-)Applikationen.
    HTTP überholte alle traditionellen Wege um weltweit Anwendungen & Webservices bereitzustellen.
  4. VoIP ermöglicht Austausch von Sprache via Internet.
    VoIP überholt derzeit die traditionellen Wege um Sprache zu übermitteln.
  5. BTC ermöglicht den sicheren, digitalisierten Transfer von Vermögenswerten.
    BTC wird nach zunehmender Ansicht die traditionellen Wege des Vermögenstransfers zunächst ergänzen und schließlich überholen.

Zwecks Vermögenstransfer Goldbarren mit Waffengewalt zu schützen und zu transportieren wirkt wie aus der Zeit gefallen. Einen Anspruch auf Gold in Papierform zu verbriefen und mit der Pferdekutsche zu transportieren, war da schon ein großer Fortschritt (Abschaffung des Goldstandards ist ein anderes Thema… 😜).

Doch auch im heutigen digitalen Zeitalter fließt traditionelles Geld in Form von USD, EUR, CHF, CNY, JPY, … über den elektronischen Zahlungsverkehr vergleichsweise zäh.
Überweisungen dauern lange, Wechsel zwischen Fremdwährungen fressen Gebühren und Banken als Vermittler verdienen entlang der Kette kräftig mit.

Bitcoin als Protokoll zum Vermögenstransfer löst dieses Problem.
Wie ein Schweizer Uhrwerk läuft das Bitcoin-Protokoll 24/7/365, ohne Ausfallzeit seit 2009.
Losgelöst von Bankarbeitstagen, Angriffsvektoren laufen ins Leere aufgrund der dezentralen Struktur des Peer-to-Peer-Netzwerks, Guthaben mathematisch durch Kryptografie abgesichert, die Buchhaltung 100% transparent in der Blockchain für jeden öffentlich einsehbar.

Aus meiner Sicht entsteht zur Zeit eine neue Anlageklasse. Neben Immobilien, Aktien, Staatsanleihen, Bargeld, Edelmetallen, Rohstoffen, Oldtimern, Gemälden, … wird mit Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum & Co.) zur Zeit ein neues Stück im Anlagekuchen gebacken.

Bitcoin als Protokoll ist so fundamental, niemand weiß, wohin die Reise führt.
Niemand konnte in 1996 mit Freigabe von HTTP/1.0 abschätzen, wo das World World Web in 2017 stehen würde. Anfang der 2000er platzte dann auch noch eine fette Dot-Com Blase. 

Aus meiner Sicht gibt es heute eine nicht-triviale Wahrscheinlichkeit, dass das Experiment Bitcoin scheitert.
Doch mit jedem weiteren Tag, an dem das Bitcoin-Metronom den Takt im Cryptospace vorgibt, ist das Protokoll unzähligen Angriffen ausgesetzt, und baut sich eine längere Historie, Robustheit und Vertrauen auf.

Seit Start dieses Blogs in 2013 ist wahnsinnig viel passiert… ich bin sehr gespannt, was die nächsten vier Jahre passiert. 😃

Kommentar verfassen